Deutsche Post DHL Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013

Aufsichtsrat

Auszug aus dem Konzerngeschäftsbericht 2013 der Deutsche Post AG

Bericht des Aufsichtsrats

  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann
    Aufsichtsratsvorsitzender

Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann
Aufsichtsratsvorsitzender

SEHR GEEHRTE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE,

der Konzern Deutsche Post DHL hat sich im Geschäftsjahr 2013 in einem anhaltend herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld erfolgreich entwickelt als bevorzugter Anbieter, attraktives Investment und präferierter Arbeitgeber in seinem Markt.

 

Den Vorstand beraten und überwacht

Der Aufsichtsrat hat sich im Jahr 2013 in fünf Aufsichtsratssitzungen und auf einer Klausurtagung intensiv mit der Strategie und den Ergebnissen des Konzerns und seiner Unternehmensbereiche vor dem Hintergrund der weltweiten konjunkturellen Lage befasst. Dazu wurde er vom Vorstand zeitnah und umfassend über Lage und Geschäftsentwicklung des Konzerns, über strategische Maßnahmen und wichtige Geschäftsvorgänge, über die Entwicklung der Akquisitionen und das Compliance-Management, über Risikolage und -management sowie alle wichtigen Fragen der Planung und ihrer Umsetzung informiert – der Aufsichtsratsvorsitzende auch laufend zwischen den Aufsichtsratssitzungen.

Besonders ausführlich beraten wurden Maßnahmen, die der Zustimmung des Aufsichtsrats bedürfen – auch vorab in den zuständigen Ausschüssen. Die Ergebnisse der Diskussionen wurden von den jeweiligen Ausschussvorsitzenden in den Plenumssitzungen vorgestellt.

 

Fünf Sitzungen im Berichtsjahr

Im ersten Halbjahr fanden drei, im zweiten Halbjahr zwei Aufsichtsratssitzungen statt. Alle Mitglieder haben an mindestens der Hälfte der Sitzungen teilgenommen. Die Teilnahmequote lag insgesamt über 90 %.

In der Bilanzsitzung am 4. März 2013 wurden der Jahres- und den Konzernabschluss sowie die Lageberichte für das Geschäftsjahr 2012 in Anwesenheit der Wirtschaftsprüfer eingehend erörtert und gebilligt. Dem Beschlussvorschlag des Vorstands für die Verwendung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2012 haben wir uns nach eingehender Prüfung angeschlossen. In dieser Sitzung ist auch die Zielerreichung des Vorstands im Geschäftsjahr 2012 festgesetzt und die Beschlussvorschläge des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung sind verabschiedet worden. Darüber hinaus haben wir die Ergebnisse der Effizienzprüfung unserer Aufsichtsratstätigkeit diskutiert. Ferner hat sich der Aufsichtsrat in dieser Sitzung intensiv mit dem Thema „Luftverkehrsstrategie EXPRESS“ befasst.

In der außerordentlichen Aufsichtsratssitzung, die aus Anlass der Wiederwahl verschiedener Aufsichtsratsmitglieder unmittelbar im Anschluss an die Hauptversammlung der Deutsche Post AG am 29. Mai 2013 stattfand, haben die Aufsichtsratsmitglieder Andrea Kocsis zur stellvertretenden Vorsitzenden und mich zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats wiedergewählt. Alle Ausschussmitglieder wurden bestätigt. Die aktuelle Besetzung der Aufsichtsratsausschüsse ist weiter unten dargestellt.

In der Aufsichtsratssitzung am 27. Juni 2013 haben wir Maßnahmen zur Optimierung des Beteiligungsportfolios der Deutsche Post AG diskutiert. Außerdem wurden Vorstandsangelegenheiten behandelt, insbesondere Fragen zur Vorstandsvergütung sowie die Mandats- und Vertragsverlängerung von Roger Crook um fünf Jahre. Intensiv haben wir uns mit dem strategischen Projekt „New Forwarding Environment“ (NFE) des Geschäftsfelds Global Forwarding befasst. Mit dem neuen IT-basierten Betriebsmodell wird Global Forwarding zu einer weltweit einheitlichen Organisation mit klarem Kundenfokus, effizienten Abläufen und hohen Qualitätsstandards.

Der Directors’ Day am 24. September 2013 diente der Aus- und Fortbildung der Aufsichtsratsmitglieder durch ausgewählte Referenten. In der anschließenden Aufsichtsratssitzung wurden vor allem Änderungen im regulatorischen Umfeld erörtert. Ferner diskutierte der Aufsichtsrat – unterstützt von externen Gastreferenten aus den Bereichen Kunden, Investoren, Medien und Arbeitsmarkt – das Profil des Konzerns im Markt. Der 25. September 2013 hatte den aktuellen Stand der Umsetzung der „Strategie 2015“ im Konzern und in den Unternehmensbereichen zum Inhalt.

In der letzten Aufsichtsratssitzung des Jahres 2013 am 13. Dezember haben wir nach ausführlicher Erörterung den Geschäftsplan 2014 verabschiedet und verschiedene Aspekte der Vorstandsvergütung behandelt. Außerdem wurden die Zielvereinbarungen 2014 für den Vorstand festgelegt und die Bildung eines Strategieausschusses wurde beschlossen. Nach ausführlicher Erörterung haben wir erneut eine uneingeschränkte Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex abgegeben.

 

Ausschüsse haben intensiv gearbeitet

Der Präsidialausschuss tagte im Berichtsjahr viermal. Tagesordnungspunkte waren vor allem Vorstandsangelegenheiten sowie die Vorbereitung der jeweiligen Aufsichtsratssitzungen.

Der Personalausschuss ist ebenfalls zu vier Sitzungen zusammengekommen und hat sich mit der Neuordnung des Personalressorts, dem Diversity Management und Maßnahmen im Bereich Bildung, Gesundheit und Mitarbeiterengagement befasst. Über den jeweiligen Stand des Programms „One HR“, mit dem die Personalarbeit des Konzerns inhaltlich und strukturell neu ausgerichtet wird, hat er sich fortlaufend berichten lassen. Darüber hinaus wurde über die Vergütungsstruktur von Führungskräften diskutiert. Ein weiteres Thema war die jährliche Mitarbeiterbefragung.

Der Finanz- und Prüfungsausschuss trat zu sieben Sitzungen zusammen. Hero Brahms, der Vorsitzende des Ausschusses, und Dr. Stefan Schulte sind Finanzexperten im Sinne der §§ 100 Abs. 5, 107 Abs. 4 Aktiengesetz (AktG). Der Ausschuss prüfte in der Februarsitzung den Jahres- und Konzernabschluss 2012 und empfahl dem Aufsichtsratsplenum, die Abschlüsse zu billigen. Die Wirtschaftsprüfer haben an dieser Sitzung teilgenommen und darin auch die Ergebnisse der durch den Ausschuss festgesetzten Prüfungsschwerpunkte für das Jahr 2012 sowie daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen im Einzelnen erläutert. Im Anschluss an die Hauptversammlung hat der Finanz- und Prüfungsausschuss den Wirtschaftsprüfer mit der Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses 2013 sowie des Halbjahresfinanzberichts beauftragt und Prüfungsschwerpunkte festgelegt. Die Quartalsfinanzberichte und der Halbjahresfinanzbericht wurden nach prüferischer Durchsicht vor ihrer Veröffentlichung im Ausschuss gemeinsam mit dem Vorstand und dem Wirtschaftsprüfer erörtert. In der Februarsitzung wurden außerdem turnusmäßig die Hauptrisikofaktoren für den Konzern diskutiert.

In seiner Sitzung am 20. Juni 2013 hat der Finanz- und Prüfungsausschuss geplante Erwerbe von Unternehmen beziehungsweise Unternehmensanteilen zur Optimierung des Beteiligungsportfolios der Deutsche Post AG behandelt und sich im Jahresverlauf über weitere Erwerbe und Verkäufe kontinuierlich informieren lassen. Unter anderem hat sich der Ausschuss mit dem Erwerb der optivo GmbH, eines führenden deutschen Dienstleisters für E-Mail-Marketing, befasst. Außerdem hat der Ausschuss die Prüfungsergebnisse der Internen Revision diskutiert.

In seiner Sitzung am 13. September 2013 hat sich der Finanz- und Prüfungsausschuss vom Chief Compliance Officer einen ausführlichen Bericht zur Weiterentwicklung der Compliance-Organisation und des Compliance-Managements geben lassen. Außerdem wurden wiederum Hauptrisikofaktoren für den Konzern diskutiert.

Am 4. Dezember 2013 hat sich der Finanz- und Prüfungsausschuss mit der Anlagestrategie für Vermögen zur Absicherung von Pensionsverpflichtungen sowie mit Eigenkapitalmaßnahmen im Konzern beschäftigt. Des Weiteren hat er sich mit dem Geschäftsplan für das Jahr 2014 befasst, den Prüfungsplan der Internen Revision für das Jahr 2014 zustimmend zur Kenntnis genommen und dem Verkauf einer Immobilie in Hamburg zugestimmt. Der Ausschuss hat sich regelmäßig mit der Geschäftsentwicklung des Konzerns und dem internen Kontroll- und Risikomanagementsystem auseinandergesetzt. Die Angemessenheit des Rechnungswesens im Konzern hat der Ausschuss gemeinsam mit dem Wirtschaftsprüfer diskutiert.

Der im Dezember 2013 neu eingerichtete Strategieausschuss wird erstmals im Jahr 2014 zu einer Sitzung zusammentreten.

Der Nominierungsausschuss trat im Jahr 2013 einmal zusammen, um über den Wahlvorschlag für die Hauptversammlung 2014 zu beraten.

Über die Erörterungen in den Ausschusssitzungen hat der jeweilige Vorsitzende in der folgenden Plenumssitzung informiert.

Es gab im Jahr 2013 keine Sitzung des gemäß § 27 Abs. 3 Mitbestimmungsgesetz (MitbestG) gebildeten Vermittlungsausschusses.

 

Besetzung von Aufsichtsrat und Vorstand unverändert

Im Jahr 2013 gab es weder im Vorstand noch im Aufsichtsrat personelle Veränderungen. Die Hauptversammlung der Deutsche Post AG hat mich am 29. Mai 2013 als Vertreter der Anteilseigner im Aufsichtsrat wiedergewählt. Mit Ablauf der Hauptversammlung begann auch die neue Amtszeit der im April 2013 gemäß Mitbestimmungsgesetz von der Delegiertenversammlung wiedergewählten Vertreter der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat. In seiner unmittelbar im Anschluss an die Hauptversammlung abgehaltenen außerordentlichen Sitzung hat der Aufsichtsrat Andrea Kocsis zur stellvertretenden Vorsitzenden und mich zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats wiedergewählt. Des Weiteren wurden alle Ausschussmitglieder in ihren bisherigen Positionen in den Ausschüssen bestätigt. Die aktuelle Besetzung der Aufsichtsratsausschüsse ist weiter unten dargestellt.

 

Umgang mit Interessenkonflikten

Im Berichtsjahr traten keine Interessenkonflikte auf.

 

Gesellschaft folgt allen Kodex-Empfehlungen

Vorstand und Aufsichtsrat haben im Dezember 2013 eine uneingeschränkte Entsprechenserklärung nach § 161 AktG abgegeben und diese auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht. Hier können auch die Erklärungen der vergangenen Jahre eingesehen werden. Die Deutsche Post AG hat im Geschäftsjahr 2013 allen Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 15. Mai 2012 entsprochen und beabsichtigt, auch allen Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 13. Mai 2013 zu entsprechen. Im Corporate-Governance-Bericht finden Sie weitere Informationen zur Corporate Governance des Unternehmens sowie den Vergütungsbericht.

 

Jahres- und Konzernabschluss geprüft

Die von der Hauptversammlung zum Abschlussprüfer gewählte PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC), Düsseldorf, hat den Jahres- und Konzernabschluss einschließlich der jeweiligen Lageberichte für das Geschäftsjahr 2013 geprüft und uneingeschränkte Bestätigungsvermerke erteilt. Die prüferische Durchsicht der Quartalsfinanzberichte sowie des Halbjahresfinanzberichts erfolgte ebenfalls durch PwC.

Nach eingehender Vorprüfung durch den Finanz- und Prüfungsausschuss hat der Aufsichtsrat in der Bilanzsitzung am 11. März 2014 den Jahres- und Konzernabschluss sowie die Lageberichte für das Geschäftsjahr 2013 geprüft. Der Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands wurde in die Prüfung einbezogen. Allen Aufsichtsratsmitgliedern lagen die Prüfberichte vor. Diese wurden eingehend mit dem Vorstand und den anwesenden Wirtschaftsprüfern diskutiert. Der Aufsichtsrat hat sich dem Ergebnis der Prüfung durch den Abschlussprüfer angeschlossen und den Jahres- und Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013 gebilligt. Nach dem abschließenden Ergebnis der Prüfung des Jahresabschlusses, des Konzernabschlusses, der Lageberichte und des Gewinnverwendungsvorschlags durch den Aufsichtsrat sowie den Finanz- und Prüfungsausschuss sind Einwendungen nicht zu erheben. Dem Vorschlag des Vorstands hinsichtlich der Verwendung des Bilanzgewinns und der Zahlung einer Dividende von 0,80 € je Aktie schließt sich der Aufsichtsrat an.

Wir danken dem Vorstand sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr großes Engagement und ihr nachhaltiges Bestreben, unser Unternehmen auf Erfolgskurs zu halten. Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass der Konzern auf einem guten Weg ist, seine Ertragskraft langfristig zu sichern und die starke Marktposition auszubauen.

Bonn, 11. März 2014
Der Aufsichtsrat

Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann
Aufsichtsratsvorsitzender

 

Mitglieder des Aufsichtsrats

Aktionärsvertreter   Arbeitnehmervertreter

 

  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (Vorsitz)
    Ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Postbank AG
  • Hero Brahms
    Unternehmensberater
  • Werner Gatzer
    Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen
  • Prof. Dr. Henning Kagermann
    Ehemaliger Vorstandssprecher der SAP AG
  • Thomas Kunz
    CEO Danone Dairy, Mitglied des Executive Committee der Danone S.A., Frankreich
  • Roland Oetker
    Geschäftsführender Gesellschafter der ROI Verwaltungsgesellschaft mbH
  • Dr. Ulrich Schröder
    Vorsitzender des Vorstands der KfW Bankengruppe
  • Dr. Stefan Schulte
    Vorsitzender des Vorstands der Fraport AG
  • Elmar Toime
    Geschäftsführer der E Toime Consulting Ltd.
  • Prof. Dr.-Ing. Katja Windt
    Bernd Rogge Lehrstuhl für Global Production Logistics

    President und Provost/Geschäftsführerin an der Jacobs University Bremen gGmbH
 

 

  • Andrea Kocsis (stv. Vorsitz)
    Stellvertretende Vorsitzende des ver.di Bundesvorstands und Bundesfachbereichsleiterin Postdienste, Spedition und Logistik im Bundesvorstand ver.di
  • Rolf Bauermeister
    Bereichsleiter Postdienste, Mitbestimmung und Jugend und Bundesfachgruppenleiter Postdienste, Bundesverwaltung ver.di
  • Heinrich Josef Busch
    Vorsitzender des Konzern- und Unternehmenssprecherausschusses der Deutsche Post AG
  • Thomas Koczelnik
    Vorsitzender des Konzernbetriebsrats der Deutsche Post AG
  • Anke Kufalt
    Mitglied des Betriebsrats der DHL Global Forwarding GmbH, Hamburg
  • Andreas Schädler
    Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Deutsche Post AG
  • Sabine Schielmann
    Mitglied der Geschäftsführung des Gesamtbetriebsrats der Deutsche Post AG
  • Stephan Teuscher 
    Bereichsleiter Tarif-, Beamten- und Sozialpolitik im Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik, Bundesverwaltung ver.di
  • Helga Thiel
    Stellvertretende Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats der Deutsche Post AG
  • Stefanie Weckesser
    Stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats der Deutsche Post AG, Niederlassung Brief, Augsburg

 

Ausschüsse des Aufsichtsrats

Präsidialausschuss
  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (Vorsitz)
  • Andrea Kocsis (stv. Vorsitz)
  • Rolf Bauermeister
  • Werner Gatzer
  • Roland Oetker
  • Stefanie Weckesser
 
Finanz- und Prüfungsausschuss
  • Hero Brahms (Vorsitz)
  • Stephan Teuscher (stv. Vorsitz)
  • Werner Gatzer
  • Thomas Koczelnik
  • Dr. Stefan Schulte
  • Helga Thiel
 
Personalausschuss
  • Andrea Kocsis (Vorsitz)
  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (stv. Vorsitz)
  • Thomas Koczelnik
  • Roland Oetker
 
Vermittlungsausschuss 
(gemäß § 27 Abs. 3 MitbestG)
  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (Vorsitz)
  • Andrea Kocsis (stv. Vorsitz)
  • Rolf Bauermeister
  • Roland Oetker
 
Nominierungsausschuss
  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (Vorsitz)
  • Werner Gatzer
  • Roland Oetker
 
Strategieausschuss
(seit 13. Dezember 2013)
  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (Vorsitz)
  • Andrea Kocsis (stv. Vorsitz)
  • Rolf Bauermeister
  • Prof. Dr. Henning Kagermann
  • Thomas Koczelnik
  • Dr. Ulrich Schröder
© 2014 Deutsche Post AG
Geschäftsbericht 2013

Massgeschneidert

Für die Darstellung des Online-Geschäftsberichts benötigen Sie mindestens 1.024px Breite.

Geschäftsbericht 2013

PDF-Download (5MB)